Fotoshooting Gruber 201020 632

Gruber
Passivhaus

Adobe Stock 149427030

Immer an erster Stelle

Wohn-gesundheit

Luft – das wichtigste Lebensmittel der Welt.

Wir verbringen rund 90 % unserer Lebenszeit in Innenräumen, davon den größten Teil am wichtigsten Ort der Welt, unserem Zuhause.

Ob wir uns dort wohlfühlen, leistungsfähig sind und gesund bleiben, hängt wesentlich von der Luft ab, die wir atmen.

Die Basis für ein optimales Raumklima wird vor allem durch möglichst naturbelassene Bau- und Hilfsstoffe geschaffen.

Durch integrierte Lüftungsanlagen haben Sie in Ihren Wohnräumen eine permanente Frischluftzufuhr, bei gleichzeitig äußerst geringem Wärmeverlust. Konventionelles Stoßlüften erübrigt sich – das spart nicht nur Zeit sondern auch Geld und hat den positiven Nebeneffekt das unangenehme Gerüche und Schimmelbildung verhindert werden.

Gruber schafft eine einzigartige Wohnqualität für Ihren Wohlfühlort.

„Als Qualitätspartner für ökologisches Bauen, garantieren wir höchste Standards zu allen Aspekten des gesunden Wohnens!“

Manfred Gruber,
Inhaber Holzbau Gruber

AUS DER NATUR

Für die Natur

Holz bietet unzählige Vorteile für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Es ist nicht nur besonders umweltschonend, sondern durch seine naturgegebenen Materialeigenschaften und Vorzüge für den Holzhausbau optimal geeignet.

Eine naturnahe und wertbeständige Bauweise nach neusten ökologischen Maßstäben stehen hierbei an oberster Stelle.

Dabei setzen wir bei allen eingesetzten Komponenten auf wohngesunde Auswirkungen, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Wärmeschutz und die problemlose Rückführung in den Kreislauf der Natur.

Dadurch sparen Sie unter anderem enorme Heizkosten und leisten zeitgleich einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz (positive
CO2 Bilanz).

„Die Natur zeigt uns in vielen Punkten Ihre Vollkommenheit.
Davon inspiriert bauen wir für unsere Kunden verantwortungsvoll Häuser aus der Natur – für die Natur!“

Sonja Gruber,
Holzbau Gruber

 
20 07 28 3379

Auf diese Punkte können Sie

zählen

  • Wohngesundheit durch die verantwortungsvolle Auswahl und Verarbeitung bester Baumaterialien
  • Funktionalität und Design durch individuelle Planung mit generationenübergreifender Erfahrung
  • Qualität und Nachhaltigkeit durch den Einsatz durchdachter und geprüfter Komponenten
  • Wertbeständigkeit durch robuste und langlebige Materialien
  • Optimales Raumklima durch C02 gesteuerte Lüftungsanlage
  • Geringer Energieverbrauch durch wärmebrückenfreie Konstruktion der thermischen Hülle
  • Durch langfristige CO2 Reduktion (mehr als 40 Tonnen CO2) wird ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz beigetragen

Passivhäuser der Firma Holzbau Gruber schenken den idealen Wohnraum für Menschen, denen Ökologie, Energieverbrauch und die Gesundheit der eigenen Familie wichtig sind.

 
Grafik Passivhaus 210319 bo

ALLES ÜBER

PASSIVHÄUSER

Mehr wohlfühlen durch weniger Energieverbrauch

Passivhäuser sind so individuell wie unsere Kunden. Neben klassischen Einfamilienhäusern entwerfen wir moderne Architektenhäuser die immer Eines gemeinsam haben – einen besonders hohen Wohlfühlcharakter bei sehr niedrigem Energieverbrauch.

Während die Lebensqualität steigt, werden die Energiekosten auf ein Minimum reduziert. Und das Beste daran: Es wird ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Passivhäuser sind Gebäude mit sehr guter Wärmedämmung und zentraler Lüftungsanlage, welche einen so geringen Wärmeverlust aufweisen, dass auf eine klassische Gebäudeheizung verzichtet werden kann.

Ein Passivhaus ist ein Haus, bei dem der überwiegende Teil zum Beheizen aus „passiven“ kostenlosen Energiequellen wie Sonneneinstrahlung, Abwärme von Personen und technischen Geräten gewonnen wird.“

Fritz Gruber

 

PASSIVHAUS

FAKTEN UND ZAHLEN

Ergebnis wissenschaftlich abgesicherter Messungen in Zahlen:

Weniger als 1,5 Liter Öl pro m² Wohnfläche oder 1,5 Kubikmeter Erdgas (=^ 15 kWh) pro m² Wohnfläche im Jahr.

Ein Passivhaus heizt sich fast von selbst, so dass nur noch eine minimale Restheizung benötigt wird. Durch die kontrollierte Wohn-raumlüftung bleibt die Wärme im Haus, wohingegen Feuchtigkeit und Gerüche von dort abtransportiert werden, wo sie entstehen.

Die notwendige Heizleistung ist so gering, dass man ein 20 Quadratmeter Zimmer allein mit 10 Teelichtern beheizen könnte bzw. die Heizung nur in langen kalten Wintermonaten ohne Sonnenstrahlung benötigt wird.
Der Heizwärmeverbrauch ist ca. 80%-90% niedriger als der durchschnittliche Verbrauch in bestehenden Wohngebäuden.

Zum Vergleich: Ein Neubau nach gesetzlicher Vorschrift benötigt immer noch sechs bis zehn Liter Öl je Quadratmeter Wohnfläche im Jahr.

Passivhäuser von Holzbau Gruber zeichnen sich durch folgende passive Komponenten aus:

  • Drei-Scheiben-Wärmeschutzfenster mit überdämmten Rahmen
  • Ganzheitliche Wärmedämmung wirkt als luftdichte Hülle
  • Wärmebrückenfreie, durchdachte Konstruktionen
  • Komfortlüftung für Frischluftzufuhr mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung
  • Zertifizierte Komfort-Außenwand Smartshell tfG
 
  • Passivhaus

    Einbau eines Energiesparhauses in bestehenden Stadel

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2020
    • 245,53 qm Wfl.
  • Passivhaus

    Waldkindergarten Kirchweidach I

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2019
    • 57 qm Wfl.
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Tyrlaching I

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2016
    • 155 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores, Hanglage
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Trostberg IV

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2016
    • 172 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores, Doppelgarage
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Trostberg I

    • Planung: Bauherr und Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2011
    • 155 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores, überdachter Freisitz im Außenbereich
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Traunwalchen II

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2018
    • 161 qm Wfl., PV-Anlage, Stromspeicher
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Traunwalchen I

    • Planung: Dipl. Ing. FH Christian Hadasch
    • Baujahr: 2014
    • Eingeschossiges Einfamilien-Wohnhaus mit Einliegerwohnung, 154 m²
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Traunstein I

    • Planung: Architekten Schubert, Traunreut
    • Baujahr: 2010
    • 195 qm Wfl., senkrechte Lärchen-Abstandsschalung, Verschattung z.T. durch Raffstores, Carport, Glas/Holz-Erker im Süden
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Tittmoning I

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2016
    • 144 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores, Doppelgarage
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Sondermoning I

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2017
    • 157 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores, Doppelgarage
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Pittenhart I

    • Planung: Bauherr und Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2009
    • 144 qm Wfl., Wohnhaus nicht unterkellert, PV-Anlage auf dem WH-Dach, Verschattung z.T. durch Schiebeläden, Umluft-Hausstaubsaugeranlage, Regenwasserzisterne, WC-Spülung + Wäschewasser mittels Regenwasser
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Nußdorf I

    • Planung: Martin Schaub, Rosenheim
    • Baujahr: 2018
    • 165 qm Wfl., PV-Anlage, Lichtgraben
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Leobendorf I

    • Planung: Bauherr und Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2010
    • 176 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores, Doppelgarage mit Kellerersatzraum
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Kirchweidach IV

    • Planung: Planungsgruppe Winkler, Altötting
    • Baujahr: 2015
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Kirchweidach III

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2014
    • 243 qm Wfl., Doppelgarage mit Abstellraum, PV-Anlage
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Kirchdorf I

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2016
    • 145 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores, Doppelgarage
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Kirchanschöring I

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2014
    • 173 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores, Garage
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Kienberg I

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2013
    • 115 qm Wfl., Verschattung z.T. durch elektr. Raffstores
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Burgkirchen I

    • Planung: Holzbau Gruber, Kirchweidach
    • Baujahr: 2009
    • 144 qm Wfl., Wohnhaus nicht unterkellert, PV-Anlage auf dem WH-Dach, Verschattung z.T. durch Schiebeläden, Umluft- Hausstaubsaugeranlage, Regenwasserzisterne, WC-Spülung + Wäschewasser mittels Regenwasser
  • Passivhaus

    Einfamilienhaus Altötting I

    • Planung: Dominik Malz, München
    • Baujahr: 2019
    • 161,50 qm Wfl.

DIE TECHNIK

Im Passivhaus

Die Funktionsweise eines Passivhauses ist einfach und genial zugleich. Zum einen wird durch die extrem gute Dämmung verhindert, dass das Haus Energie nach außen abgibt.
Zum anderen sorgt modernste Lüftungstechnik dafür, dass die einströmende Frischluft von der gewonnenen Restwärme der Abluft vorgewärmt wird.

Drei-Scheiben-Wärmeschutzfenster mit gut dämmenden und überdämmten Fensterrahmen

Die Qualität der transparenten Bauteile und der Anteil der Verglasungen in der Fassade sind entscheidend. Dabei werden Fenster verwendet, die es ermöglichen, zusätzliche Energie zu gewinnen. Durch spezielle Beschichtungen sind diese in der Lage, mehr Sonnenenergie in das Haus aufzunehmen als wieder entweichen kann. Die technischen Werte der Glasscheibe sprechen für sich. Der U-Wert (Wärmedämmung) liegt bei ca. 0,55 W/(m²K), gleichzeitig gibt der sogenannte G-Wert mit bis zu 61 % an, wie viel Sonnenenergie das Glas nach innen durchlässt. Durch einen speziell entwickelten Fensterrahmen wird so ein effektiver U-Wert für das hochfunktionale Fenster von unter 0,80 W/(m²K) erreicht.

Besonders gute Wärmedämmung

Der Wärmeschutz bekommt bei Holzbau Gruber das größte Augenmerk. Die sogenannte thermische Hülle packt das gesamte Gebäude ein und hält dieses ohne Unterbrechung dicht.

Vertrauensgarantie: Um unsere Arbeit zu überprüfen, bieten wir Ihnen ein Thermografie-Gutachten von einem unabhängigen Experten an.


Luftdichte Hülle

In Passivhäusern muss die Luftdichtheit perfekt sein. Zum einen hat die Dämmung nur ihre volle Funktion, wenn sie nicht mit Luft durch- oder hinterspült oder gar durchfeuchtet wird, zum anderen würde dies den Betrieb der Lüftungsanlage stören und die Wirksamkeit der Wärmerückgewinnung beträchtlich reduzieren.

Vertrauensgarantie: Um die Dichtheit des Gebäudes zu prüfen werden alle unsere Objekte während der Bauphase und bei Fertigstellung einem sogenannten Blower-Door-Test unterzogen. Bei einem Druckunterschied von 50 Pa soll die Luftwechselrate pro Stunde nicht höher als 0,6 sein. Dieser Test stellt sicher, dass alle Arbeiten sachgemäß ausgeführt wurden. Die Messungen werden von einem unabhängigen Gutachter durchgeführt.

Wärmebrückenfreie Konstruktion

Der optimalste Wärmeschutz wird erreicht, wenn durch kompaktes Bauen möglichst wenig wärmeabgebende Außenflächen bestehen. Wir beachten unter anderem „Wärmebrücken, von durchdringenden Bauteilen“ und setzten auf wärmebrückenfreie durchdachte Konstruktionen.


Komfortlüftung mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung

Lüftungskonzepte werden vom Gesetzgeber bereits seit 2009 für Neubauten und umfangreiche Sanierungen gefordert. In einem Passivhaus ist diese Anforderung Standard. Permanente, lautlose Frischluftzufuhr ohne Zugerscheinung, ohne Austrocknung der Luft und ohne konvektionsbedingte Staubbelastung erhöhen den Wohnkomfort erheblich. Allergiker können auf Wunsch Pollenschutzfilter einbauen lassen. Beim Passivhaus kann so eine Anlage, kombiniert mit einem Solewärmetauscher und einer Wärmepumpe im Lüftungsgerät, auch für die Beheizung und Wärmeverteilung im Gebäude dienen. Die Wärmerückgewinnung liegt dabei bei mindestens 80 Prozent. Im Lüftungsgerät durchströmt die Zuluft den Gegenstromwärmetauscher und übernimmt dabei die Wärme der verbrauchten Luft.
Die Luft strömt in die Wohn- bzw. Aufenthaltsräume ein und wird in den Nutzräumen (Bad, WC, Wirtschaftsraum) wieder abgesaugt. Dieses System kann übrigens im Sommer zur passiven Kühlung verwendet werden und sorgt somit für ein behagliches Klima auch an heißen Sommertagen!


Komfort-Außenwand eco protect W012

Eine Außenwand mit optimierten Wärmedämmwerten wurde speziell für Holzbau Gruber entwickelt und ist nur bei uns erhältlich. Darüber hinaus wurde sie vom Passivhaus-Institut (Prof. Wolfgang Feist) zertifiziert. Die Folge der Optimierung sind automatisch höhere Förderwerte. Details, Einsparungspotenziale und Beispielrechnungen erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichem Gespräch.

 
„Nach dem entspannten reibungslosen Bau unseres Traumhauses, fühlt sich Wohnen im neuen Heim nun an, wie ein Dauerurlaub, um den uns viele Freunde beneiden!"

Bernd Wastlschmid,
Kunde Holzbau Gruber

 
Grafik Tabelle 210319 bo

AUF EINEN BLICK –

DIE VORTEILE

  • Behaglichkeit und hoher Wohnkomfort
  • Dauerhaft Frischluft mit Komforttemperatur in allen Wohnräumen
  • Sehr geringe Heizkosten – trotz steigender Energiekosten
  • Beständige Bauteile durch Luft- und Feuchtigkeitsschutz
  • Verbesserter Schallschutz durch gezielte Dämmung
  • Kein Brennstofflager notwendig
  • Hervorragender Bautenschutz
  • Hohe Versorgungssicherheit
  • Vielzählige Förderprogramme für das Passivhaus